mythen training testen

Die Trainingsprinzipien

des Mythen Trainings.

1.

Trainieren Sie ein- bis zweimal pro Woche. Jedes Training soll den ganzen Körper erfassen.

2.

Trainieren Sie die Muskeln des Unterkörpers zuerst.

3.

Wählen Sie ein Gewicht, dass Ihnen eine Übungsdauer von 90 – 120 Sekunden erlaubt. Die positive Bewegungsphase – wenn Sie das Gewicht anheben – soll mindestens 4 Sekunden dauern. Die negative – wenn Sie das Gewicht senken – soll ebenfalls etwa 4 Sekunden dauern.  Zwischen diesen beiden Phasen verharren Sie für etwa 2 Sekunden in der Position der vollständigen Kontraktion der Muskeln.

4.

Vermeiden Sie unter allen Umständen ruckartige, schnelle Bewegungen, denn sie sind gefährlich und unproduktiv.

5.

Führen Sie jede Übung bis zur lokalen Erschöpfung der betroffenen Muskeln aus, d.h. so lange bis Ihnen keine vollständige Bewegung mehr möglich ist. Wenn Sie die Übungen länger als 90 Sekunden durchführen können, notieren Sie sich für das nächste Training auf Ihrer Trainingskarte ein um etwa 5% höheres Gewicht.

6.

Vermeiden Sie jede Hilfe durch Drehen, Winden oder Mitschwingen des Körpers. Isolieren Sie die Muskeln so weit als möglich.

7.

Lösen Sie die Spannungen in jenen Muskeln, die nicht in die Bewegung einbezogen sind. Achten Sie besonders darauf, dass die Muskeln der Hände, des Nackens und Gesicht gelöst sind.

8.

Halten Sie während der Anstrengungen nie den Atem an. Atmen Sie Ihrem Sauerstoffbedarf entsprechend. Der Atemrhythmus muss nicht zwangsläufig mit dem Bewegungsrhythmus übereinstimmen. Vermeiden Sie Pressatmung, da sich diese negativ auf Herz und Kreislauf auswirken kann.

9.

Wechseln Sie möglichst ohne Unterbrechung von einer Maschine zur anderen, damit auch das Herz und der Blutkreislauf von Training profitieren.

10.

Machen Sie keine „Sätze“, das heisst führen Sie die Übungen nicht zweimal hintereinander durch. Mehrere „Sätze“ sind nicht sinnvoll, da sich Trainingsreize nicht addieren.

11.

Erhöhen Sie nie das Gewicht auf Kosten einer sauberen Übungsausführung, d.h. das individuelle Bewegungsausmass (ROM = Range Of Motion) darf sich nach einer Gewichtserhöhung nicht verringern und es dürfen keine Ausweichbewegungen auftreten.

12.

Notieren Sie sich auf Ihrer Trainingskarte das Gewicht, das Sie im nächsten Training verwenden werden.

13.

Trinken Sie vor, während und unmittelbar nach dem Training Wasser – ohne jeden Zusatz.

14.

Gönnen Sie sich nach dem Training mindestens 48 Stunden Erholung.